Fuhrparknutzung- und austattung

Mit der Fuhrparkausstattung beeinflusst jedes Unternehmen auch den Verkehr auf den Straßen. Die Umorganisation eines rein autoorientierten Fuhrparks durch die Einbeziehung anderer Verkehrsmittel wie Fahrräder und Mikrofahrzeuge ist ein Hebel, um diesen nachhaltig zu gestalten. Wenn für jeden Bedarf das passende Verkehrsmittel zur Verfügung steht, ist für die Fuhrparkausstattung Flexibilität und Effizienz gegeben – und gleichzeitig werden Betriebs- und Wartungskosten gespart.

Analyse

Grundlage jeder Fuhrparkausstattung sollte eine Fuhrparkanalyse sein, die die Fahrzeugflotte und deren Nutzungsintensität erfasst und den verschiedenen Wegzwecken und Streckenlängen zuordnet. So lässt sich ermitteln, welche Fahrzeuge für welche Wege wie häufig genutzt werden,  welche Wege auf bedarfsgerechte Fahrzeuge umgelegt werden können und welche Fahrzeuge eventuell abgeschafft werden können.  Zentrale Punkte der Fuhrparkanalyse sind: 

  • Reservierung von Fuhrparkfahrzeugen 
  • Verantwortung bei der Organisation des Fuhrparks 
  • Regelung der Führerscheinkontrolle 
  • Zentralen oder abteilungsspezifischer Fuhrpark 

 

Bei größeren Fahrzeugflotten kann die Analyse, Organisation und Potenzialermittlung ein spezialisiertes Beratungsbüro für Sie übernehmen.

Wenn durch viele Mitarbeitenden und Fahrzeuge das Fuhrparkmanagement sehr komplex und arbeitsintensiv wird, können digitale Lösungen eine schnelle, komfortable und kostengünstige Alternative darstellen.

Möglichkeiten & Maßnahmen

Teilen und kombinieren

Im Teilen von Wegen und Verkehrsmitteln sowie in der Kombination verschiedener Mobilitätslösungen liegen große Potenziale, um Emissionen und Kosten zu sparen. Die Nutzung einer multimodalen Buchungsplattform hilft dabei. Durch die Bereitstellung von Car-Sharing-Fahrzeugen für Mitarbeitende, gibt es eine weitere Alternative zu der Nutzung eines Pkws bzw. personalisierten Dienstwagens. Dadurch lässt sich gleichzeitig der Verkehr und der bislang zur Verfügung gestellte Parkraum reduzieren. 

Öko-Kriterien bei der Fahrzeugbeschaffung 

Beim Neukauf von Fahrzeugen für den betriebseigenen Fuhrpark können Öko-Kriterien als Orientierung dienen, um den Fuhrpark umweltverträglich und effizient aufzustellen. Zudem sollten regionale und regenerative Stromerzeuger beachtet werden. 

Auslastung & Effizienz

Mithilfe von Softwarelösungen kann Ihre Fahrzeugflotte optimal verwaltet werden. Die Programme bilden Reservierungen, Buchungen und die Verfügbarkeit der Verkehrsmittel sowie den Ladestatus von E-Fahrzeugen ab. Der Buchungsprozess wird automatisiert, indem Mitarbeiternden ihren Fahrtwunsch digital mitteilen. Das Programm schlägt den Mitarbeiter:innen die für den Fahrtzweck geeigneten und verfügbaren Fahrzeuge bedarfsgerecht vor.

Elektrifizierung des Fuhrparks

Werden Fahrten mit konventionellen Pkw durch E-Fahrzeuge ersetzt, können bei vergleichbaren Fahrzeugen Betriebs- bzw. Energiekosten eingespart werden. Besonders deutlich zeigen sich die Einsparpotenziale für die Energiekosten bei der Nutzung privater bzw. behördlicher (anstelle von kommerzieller) Ladeinfrastruktur. Der Einsatz von Fotovoltaik zur Energieerzeugung und Pufferspeichern für „überschüssige“ Energie sowie ein intelligentes Ladelastmanagement bieten langfristig weitere Einsparpotenziale.