BLOGBEITRAG

Das 9- Euro-Ticket ist da

Nadia Schmitt
Bundesregierung, ÖPNV

Der Weg für das 9-Euro-Ticket ist da : Sowohl für Bestandskund:innen als Bonus-Ticket, als auch als Schnupper-Ticket für diejenigen, die bisher für ihre Mobilität auf Bus und Bahn verzichtet haben. Diese einmalige Sonderaktion gilt bundesweit ab dem 1. Juni für 90 Tage und ist nicht begrenzt. Das bedeutet, wer das Ticket in Dortmund kauft, kann damit auch Busse und Bahnen in Hamburg nutzen. Verkauft wird das 9-Euro-Ticket an Kundenzentren, Automaten oder den Verkaufsstellen der Verkehrsverbünde und -unternehmen.

Damit profitieren Kundinnen und Kunden im ÖPNV (öffentliche Personennahverkehr) als Teil des Energie-Entlastungspakets der Bundesregierung. Die Politik unterstützt die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel – das Rückgrat einer nachhaltigen und klimafreundlichen Mobilität. Dies ist eine große Chance, um mehr Menschen in den ÖPNV zu bekommen. Im Gegenzug für die willkommene finanzielle Entlastung müssen sich die Berufspendler auf deutlich vollere Bahnen und Busse einstellen. Mein Tipp für Neukunden wäre es, den ÖPNV nicht in der Rushour zu erkunden. Denn der öffentliche Verkehr leidet jetzt schon unter Unterkapazitäten beim Personal, Material und schlechter Infrastruktur. ÖPNV muss auch Spaß machen können und in einer bis zur Belastungsgrenze gefüllten Bahn fällt das schwer. Ich bin gespannt, wie viele Neukunden der ÖPNV hinzugewinnen kann.

Das pauschale 9-Euro-Ticket ohne jede Tarifgrenze überzeugt vielleicht auch bisherige Skeptiker, die den ÖPNV zu kompliziert fanden. Letztlich überzeugt aber nicht nur der Preis, sondern das Mobilitätsangebot zu einem Umstieg.

Ich möchte mir aber nicht nehmen lassen, einen Tipp für die Nutzung des 9-Euro-Tickets zu geben. Das Angebot kommt genau richtig zum Beginn der Sommerferien. Nutzen Sie das Ticket für einen Ausflug in die Nachbarstädte in die Natur. Shopping kann viel entspannter sein, wenn man keine Parklücke suchen und man beim „Absacker“ nicht an den Führerschein denken muss.

 

Tel.:
0231 5417-148

E-Mail:
s.hellali-milani@dortmund.ihk.de